Psychische Gefährdungs­beurteilung am Arbeitsplatz

Die Durchführung der Gefährdungs­beurteilung psychischer Belastungen gemäß §5 Arbeits­schutzgesetz stellt Unternehmen vor große Heraus­forderungen. Mit einem erfahrenen Partner an Ihrer Seite sind diese leichter zu bewältigen. Wir unterstützen Sie bei einer psychischen Gefährdungs­beurteilung in Ihrem Betrieb – kompetent, zuverlässig, arbeitsschutz- und datenschutz­konform.

Unser Vorgehen bei der Gefährdungsbeurteilung der psychischen Belastungen

Wir begleiten Sie individuell im gesamten Prozess der psychischen Gefährdungsbeurteilung. Hier verwenden wir vier Bausteine, wobei Sie gerne auch in einzelnen Teilmodulen unterstützen und beraten.

1. Informationsveranstaltung und Bestandsaufnahme

Beratung oder Informationsveranstaltung im Betrieb zum Themenkomplex psychischer Belastungen – webbasiert oder vor Ort. Hierbei erarbeiten wir die Rahmenbedingungen. Zentrale Punkte für den Erfolg sind:

  • Besprechung der Vorgehensweise mit Entscheidern inklusive Betriebs- und/oder Personalrat, sofern vorhanden
  • Erfassung der Motivation für die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen
  • gute Kommunikation und aufschlussreiche Informationen im Vorfeld
  • sind die erforderlichen Akteure bereits bekannt und sprechen sie „eine gemeinsame Sprache“?

2. Planung und
Durchführung

Beratung und Unterstützung bei der objektiven und neutralen Erhebung – webgestützt oder vor Ort. Die Aspekte der psychischen Belastungen am Arbeitsplatz können mit unseren Fragemethoden strukturiert und detailliert erhoben werden.

  • Für wie viele und welche Tätigkeitsbereiche ist eine Gefährdungsbeurteilung notwendig?
  • wie viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden in Ihrem Unternehmen befragt?

  • mit PHIT© digital als „Königsweg“ können die verschiedenen Aspekte der Belastungen erhoben werden
  • Festlegung von gleichartigen Arbeitsplätzen und Tätigkeiten; Bestimmung von Methode und Instrument

3. Bewertung der psychischen
Belastungsfaktoren

Nach einer ersten Bestandsaufnahme zum Themenkomplex psychischer Belastungen im Betrieb und der Erhebung dieser mit unserem strukturierten Fragebogen oder der Datenerhebung vor Ort folgt die Bewertung möglicher Belastungsfaktoren.

  • Grundlage für betriebsinternes Auswertungsteam zur Maßnahmenableitung

  • rechtssichere Ergebnisdokumentation

  • übersichtliche Dokumentation als Nachweis für Berufs­genossenschaften, Gewerbeaufsichten, Behörden

  • Beratungstermin zur Ergebnisrückmeldung, webgestützt oder vor Ort

4. Maßnahmenpakete und künftiger
Umgang mit Gefährdungen

Als Einzelbeauftragung oder im Paket mit Unterstützung durch unsere Spezialisten mit folgenden Themenschwerpunkten: GESUND©-Workshops, Kommunikation, Umgang mit Stress, Zeitmanagement, Mitarbeiterführung, Teamentwicklung.

  • Regelmäßige Überprüfung und kontinuierlicher Austausch

  • Einführung bzw. Integration ins betriebliche Gesundheits­management

  • Erarbeitung eines Konzepts zur Verbesserung der Unternehmens­kommunikation
  • Schulungsmaßnahmen begleitet durch qualifizierte
    e-Learning-Angebote und/oder Vor-Ort-Veranstaltungen

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann beantworten Sie unsere 10 Fragen für eine schnelle Angebotserstellung.

PHIT©Psychologische Handlungshilfe
für den individuellen Tätigkeitsbereich

PHIT© ist das von der ecoprotec GmbH entwickelte Instrument, das standardmäßig aus 35 Fragen in 4 Kategorien besteht.
Das Instrument und die damit verbundene Methode ist somit

  • GDA-konform
  • DGUV-konform
  • universal einsetzbar
  • betrieblich erprobt und optimiert
  • an betriebliche Voraussetzungen anpassbar und um weitere Fragen erweiterbar
Gefährdungen am Arbeitsplatz psychische Belastungen Arbeiter alter Mann

Auch die Gefahren vor psychischen Erkrankungen Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dürfen keineswegs unterschätzt werden. Die psychische Belastung von Angestellten hat schon lange einen hohen Stellenwert in dem Bereich der Arbeitssicherheit. Seit dem 25.09.2013 ist die Erhebung der psychischen Belastung im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung im ArbSchG gesetzlich verankert.

Die systematische Ermittlung der psychischen Belastung durch Gestaltungsmerkmale der Arbeit bildet eine wesentliche Grundlage für die Ableitung zielgerichteter Arbeitsschutzmaßnahmen. Unsere Sicherheitsfachkräfte und Gesundheitsschutzmanager sind speziell ausgebildet und arbeiten darüber hinaus mit fachkundigen Experten zusammen. Wir unterstützen Sie als Arbeitgeber in den einzelnen Prozessschritten lösungsorientiert.

Mit einer auf Ihren Betrieb individuell ausgelegten Planung, Durchführung, Analyse, Maßnahmenableitung und Wirksamkeitskontrolle verfolgen wir das Ziel einer gründlichen Gefährdungsbeurteilung. Dabei berücksichtigen wir branchen- und betriebsspezifische Voraussetzungen, gesetzliche Grundlagen sowie arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse. Auch im Anschluss an eine Gefährdungsbeurteilung können Sie sich auf uns als zuverlässigen und kompetenten Partner verlassen. Unser Ziel ist die Erfüllung der geltenden gesetzlichen Vorgaben. Darüber hinaus bietet die Gefährdungsbeurteilung der psychischen Belastung die Möglichkeit, die Aspekte gesunder Arbeit und Zusammenarbeit zu erfassen, um zusätzliche Erkenntnisse im Sinne eines „gesunden Betriebes“ zu nutzen. Die Rechtsgrundlage bildet hier § 5 (3) Punkt 6 des Arbeitsschutzgesetzes.

Ihre Vorteile einer psychischen Gefährdungsbeurteilung mit ecoprotec PHIT©

Responsives Design

  • Teilnahme mit QR-Code einfach per Smartphone, Tablet, Laptop oder PC
  • keine Installation notwendig

  • browserbasiertes Instrument zur Gefährdungs­beurteilung

Digitale Dienstleistung

  • vollständig digitale Beurteilung – auf Wunsch auch vor Ort

  • erhebliche Kosten- und Zeitersparnis

  • erfüllt die Anforderungen der gesetzlichen Unfall­versicherungs­­träger sowie Arbeitsschutz­behörden

DSGVO konform

  • anonymer Login dank bereichsbezogener Zugangscodes

  • betrieblich erprobt und optimiert
  • ohne Erhebung personenbezogener Daten

Sollte die Durchführung der webgestützten Variante bei Ihnen nicht in Frage kommen, kontaktieren Sie uns für eine alternative Lösung.

Unsere Alternative zum ecoprotec PHIT© Fragebogen
Das Beobachtungsinterview

Wenn Sprachbarrieren bestehen oder die technische Ausstattung nicht gegeben ist, kommt für Sie das „Beobachtungsinterview“ in Frage.

Bei dieser Vorgehensweise ermitteln unsere qualifizierten Projektleiterinnen und Projektleiter die psychische Belastung anhand von Beobachtungen der jeweiligen Tätigkeit. In der Regel ergänzen wir diese um strukturierte Kurzinterviews mit Ihren Beschäftigten zu den Gestaltungsmerkmalen ihrer täglichen Arbeit. Dabei gehen wir wie folgt vor:

  • Erhebung von psychischen Belastungen

  • Persönliche und vertrauliche Gespräche

  • verhältnisbezogene Analyse vor Ort
  • feinkörnige Beschreibungen spezifischer Belastungssituationen

Hier werden nicht alle, sondern nur etwa 10% Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellvertretend für die anderen Mitarbeitenden des entsprechenden Tätigkeitsbereiches gefragt. Diese Vorgehensweise ist rechtlich zulässig und zeigt in der Regel sehr gute und repräsentative Ergebnisse bei einer psychischen Gefährdungsbeurteilung in Ihrem Betrieb.

Die 7 Schritte der psychischen Gefährdungs­beurteilung

Eine psychische Gefährdungs­beurteilung ist gesetzlich vorgeschrieben. Für eine rechtssichere Erstellung ist es notwendig, sich an folgende sieben Schritte zu halten.

  1. Festlegen von Tätigkeiten und Bereichen: Hier greifen wir auf unsere vielfältige Erfahrungen zurück. Wir unterstützen branchen­übergreifend Unternehmen mit oder ohne Betriebsrat / Personalrat / Mitarbeitervertretung oder Betriebe mit mehreren Standorten.
  2. Ermittlung und
  3. Beurteilung der psychischen Belastung durch Gestaltungsmerkmale der Arbeit mit PHIT©.
  4. Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen: Wir helfen Ihnen bei Bedarf mit den GESUND©-Workshops mit den erfahrenen und professionellen Coaches der
    ecoprotec Akademie.
  5. Wirksamkeitskontrolle
  6. Aktualisierung, Fortschreibung
  7. Dokumentation
Sieben Schritte zur Gefährdungsbeuteilung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz Schaubild Kreis ecoprotec
  1. Festlegen von Tätigkeiten und Bereichen: Hier greifen wir auf unsere vielfältige Erfahrungen zurück. Wir unterstützen branchen­übergreifend Unternehmen mit oder ohne Betriebsrat / Personalrat / Mitarbeitervertretung oder Betriebe mit mehreren Standorten.
  2. Ermittlung und
  3. Beurteilung der psychischen Belastung durch Gestaltungsmerkmale der Arbeit mit PHIT©.
  4. Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen: Wir helfen Ihnen bei Bedarf mit den GESUND©-Workshops mit den erfahrenen und professionellen Coaches der
    ecoprotec Akademie.
  5. Wirksamkeitskontrolle
  6. Aktualisierung, Fortschreibung
  7. Dokumentation

Digitale Beratung

Buchen Sie jetzt Ihren Online-Termin mit uns. Ganz flexibel via Microsoft Teams, telefonisch oder persönlich.

Wann haben Sie Zeit?

Digitale Beratung

Buchen Sie jetzt Ihren Online-Termin mit uns. Ganz flexibel via Microsoft Teams, telefonisch oder persönlich.

Wann haben Sie Zeit?

Wie können wir Sie unterstützen?

Haben Sie noch offene Fragen zu unseren Dienstleistungen? Unsere Kolleginnen und Kollegen sind gerne für Sie da!

Kundenberatung kontaktieren